Sankt Jakobskirche

Vorschaubild

Als zweite Friedhofskirche wurde 1730 die Sankt Jakobskirche errichtet. Sie ist ein einfaches rechteckiges Gebäude, dessen einzige Zierde ein Dachreiter bildet. Im Jahre 1968 ging die Kirche in den Besitz der katholischen Pfarrgemeinde über, die sie mit schmückenden Elementen aufwertete und in ihr erstmals eine Orgel weihen konnte.