+++   17.11.2018 Faschingsauftakt  +++     
     +++   18.11.2018 Gottesdienst  +++     
     +++   18.11.2018 Gottesdienst in der Jakobuskirche  +++     
     +++   18.11.2018 Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag  +++     
     +++   19.11.2018 Kreatives Gestalten für Jedermann  +++     
     +++   19.11.2018 Singenachmittag  +++     
     +++   19.11.2018 Chorprobe vom Frauenchor Stadtroda  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Pressemitteilung der Stadt Stadtroda zum ruhestörenden Lärm

Stadtroda, den 26.04.2018

Pressemitteilung der Stadt Stadtroda

 

Es ist Frühling und die Beschwerden über ruhestörenden Lärm werden wieder zahlreicher. Rasenmäher, Rasentrimmer, Kreis- und Kettensägen, Schleifen, Bohren, Klopfen, Hämmern, Holzspalten, Schreddern, Hecken schneiden- all das ruft unvermeidbare Geräusche hervor. Der Lärm des Nachbarn erzeugt Unmut und Ärger. Immer dann, wenn die lärmintensiven Tätigkeiten prompt während der Mittagsruhe, in den Abendstunden oder gar an Sonn- und Feiertagen ausgeführt werden.

Die Erfahrungen zeigen, dass viele Ruhestörungen auf Rücksichts- und Gedankenlosigkeit oder auf Unkenntnis über die Bestimmungen des Lärmschutzes beruhen. Dabei sind Ruhestörungen und damit verbundener Ärger vermeidbar, Streitereien mit Nachbarn, Behörden und Gerichten unnötig.

Deshalb meine Bitte an Sie:

Überlegen Sie vor dem Beginn notwendiger Arbeiten, wann Sie diese beginnen und wie lange diese dauern. Auch wenn der Sonnabend zu den Werktagen gehört, sollten Sie darüber nachdenken, ob Sie in einem Wohngebiet ab 7 Uhr die Kreissäge in Betrieb setzen.

Achten Sie die Mittagsruhe, die Abendruhe sowie die Sonn- und Feiertage. Akzeptieren Sie das Ruhebedürfnis anderer. Auch Sie brauchen und wollen irgendwann einmal Ihre Ruhe und wollen in dieser Zeit ebenso wenig gestört werden. Mit einigem guten Willen können handwerkliche Tätigkeiten so organisiert werden, dass diese eben nicht in den Ruhezeiten ausgeführt werden müssen.

Haben Sie Verständnis für den Unmut der Nachbarn. Reden Sie miteinander und nur in ganz hartnäckigen Fällen mit der Behörde.

Informieren Sie sich über Gesetze und Vorschriften zu diesem Thema. Meine Mitarbeiter im Ordnungsamt stehen Ihnen gern Rede und Antwort.

Eine erholsame Mittagsruhe, ruhige Sonn- und Feiertage sowie

entspannte Feierabende im Garten oder auf Terrassen und Balkonen wünscht Ihnen

 

Ihr

Klaus Hempel

Bürgermeister