+++   25.03.2019 Offener Nähtreff "Nähfieber"  +++     
     +++   25.03.2019 Eltern- und Großeltern-Cafe  +++     
     +++   25.03.2019 Singenachmittag  +++     
     +++   25.03.2019 Ausstellung "Mit meinen Augen"  +++     
     +++   26.03.2019 Eltern-/Großeltern-Cafe  +++     
     +++   26.03.2019 8. Skatturnier  +++     
     +++   26.03.2019 Patchwork  +++     
     +++   26.03.2019 Seniorentreff in Quirla  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Podelsatz

Vorschaubild

Ortsteilvorstellung Podelsatz
Einwohner: 25 (Stand Januar 2019)    
Fläche: 102,08 ha

 

Podelsatz liegt am Grünzigbach gegenüber dem Spielberg. Politisch gehört es seit 1952 zu Gernewitz und wurde zusammen mit dieser Gemeinde 1994 zu der Stadt Stadtroda eingemeindet.

 

1433 wurde das slawische Dorf als Bodenschitz ersterwähnt. Sein Name, der nach Rosenkranz „Ort am Berge“ bedeutet, änderte sich in Bedelsitz, Podelwitz, Podelsitz und 1546 in Bodensatz. Das Dorf gehörte anfangs zum Amt Leuchtenburg, denn 1457 werden dorthin Zinsen und Naturalien entrichtet. Die ersten Besitzer des Dorfes waren die Adelsfamilien Puster von Drackendorf, dann die von Brünau später die Familie Münche von Würchhausen. Im Ort Podelsatz wurden 1653 sieben Güter und ein Brauhaus registriert. Zwischen 1935 und 1937 entstand unmittelbar am Ortseingang die erste Autobahnbrücke an der BAB 4 über den das ca. 200 Meter breite Tal des Grünzigbaches. 1995 wurde die Brücke generalsaniert.

 

In Podelsatz ist der Reiterhof Weller angesiedelt, der auch als Parkstall für fremde Pferde genutzt werden kann.

 

Ein idealer Anglertreffpunkt ist der Angel- und Stausee am Ende des Dorfes.