+++   Die "Krabbelgruppe 1" trifft sich  +++     
     +++   Singenachmittag  +++     
     +++   Kreatives Gestalten für Erwachsene  +++     
     +++   Die "Krabbelgruppe 2" trifft sich  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Auch eine historische Entwicklung - das Landesfachkrankenhaus - heute Fachklinikum

Vorschaubild

1848 wurde die Irren-, Heil- und Pflegeanstalt als Einrichtung des damaligen Herzogtums Sachsen- Altenburg gegründet. Zum Eröffnungstag siedelten 18 Geisteskranke von der bisherigen Anstalt Leuchtenburg und 52 aus dem Altenburger Krankenhaus über. Bald machten sich wegen des zunehmenden Platzmangels weitere Neubauten notwendig. Diese Erweiterungsbauten entstanden von 1858 bis 1895. Das Körperkrankenhaus eröffnete 1898. Die bis dahin als Genesungshaus Roda bezeichnete Anstalt erhielt 1922 die Bezeichnung "Thüringische Landesheilanstalten Roda".

 

Nach mehrmaliger Umbenennung trägt die Einrichtung nach Wiederübernahme in Landesträgerschaft ab 2004 den Namen "Asklepios Fachklinikum Stadtroda GmbH".
Ab 1990 erfolgten hier fachliche Differenzierungen der Psychiatrischen Abteilungen. Umfangreiche Instandsetzungs- und Neubaumaßnahmen bestimmten die Nachwendezeit.

 

arbeitstherapie.jpg

 

Die Einrichtung behandelt und betreut psychisch Kranke aus weiten Teilen Ostthüringens und verfügt über ca. 386 Planbetten(davon 18 tagesklinische Plätze im FachgebietPsychatrie und 70 Plätze für Forensische Psychatrie):

 

  • Klinik für Allgemeine Psychiatrie/Psychotherapie und Suchterkrankungen

  • Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/ -psychotherapie

  • Klinik für Psychotherapie und Psychosomatische Medizin

  • Klinik für Neurologie, Gerontopsychiatrie, Schlafmedizin

  • Klinik für Forensische Psychiatrie

 

 

Zentrale Dienste des Krankenhauses:

 

  • Labor, Liquor - Speziallabor

  • Radiologie

  • Funktionsbereich Innere Medizin

  • Hygiene